top of page

Nomen est Omen.


Das Europa Forum spiegelte es schon immer, was ein Forum war: ein Ort der Reflexion und der Debatte. Nun ist etwas Bedeutsames dazugekommen: Zukünftig soll es weniger um die Beziehungen der Schweiz zur EU gehen, als vielmehr um das Gesamtbild Europas. Aus diesem Grund tritt das Forum ab diesem Jahr unter dem Namen «Lucerne Dialogue» auf. Die Schweiz ist als Teil Europas in der Pflicht, deren Werte zu vertreten und dazu beizutragen, einen sicheren und starken Wirtschaft- und Lebensraum zu erhalten.


Im Auftrag des Wirtschaftsmagazins Bilanz und der Handelszeitung, die Medienpartner des am 22. und 23. November in Luzern stattfindenden Forums sind, durften wir das Magazin im Zug der Neupositionierung neu gestalten. Hauptfokus dabei lag darum, das neue visuelle Erscheinungsbild ins Magazin zu tragen, ohne den redaktionellen Aproach zu verlieren.








Neben der Bundesrätin Viola Amherd, der schwedischen Kabinettministerin Romina Pourmokhtari und Olivia Lazar, einer Expertin für Geopolitik des Klimas und der Friedensförderung stehen auch Persönlichkeiten wie Lubomilla Jordanova, Anssi Randalen, Hendrik Remigereau, David Goodhart und Alleine Moussier-Lompté viele weitere Personen auf dem Programm.


Hier gehts zum kompletten Programm


コメント


bottom of page